16 Jul

SULO gewinnt weitere Ausschreibung in Hamburg

Posted by

 

16. Juli 2014 - SULO ist erneut aus einer Ausschreibung der Stadtreinigung Hamburg (SRH) erfolgreich hervorgegangen. Zusammen mit zwei Mitbewerber wurde SULO für drei Jahre als Lieferant für Untergrundsysteme ausgewählt.

 

Die SRH hatte im Rahmen des Wettbewerbs für die Laufzeit bis zu 50 Systeme ausgeschrieben und wird nun die entsprechenden Systeme ausschließlich bei den ausgewählten Lieferanten ordern. Sulo setzte sich mit unterirdischen Behälter der Produktlinie SULO ICEBERG durch, die mit einer überirdischen Einwurfsäule ausgestattet sind. Die Untergrundsysteme werden an zentralen Plätzen und großen Wohnanlagen zum Einsatz kommen, wo die separate Aufstellung einer Vielzahl von Sammelbehältern aus räumlichen und ästhetischen Gründen nicht in Frage kommt. Außerdem ist der Einsatz der Großbehälter für den Entsorger mit einer signifikanten Senkung der Kosten für die Entleerung verbunden.

 

Christophe Gence, Geschäftsführer von SULO in Herford: „SULO versteht sich als Vollsortimenter bei der Wertstofferfassung. Der Auftrag aus Hamburg kommt nur wenige Monate, nachdem wir dort bereits mit unseren MGBs erfolgreich waren. Die positive Reaktion aus Hamburg zeigt, dass wir selbst besonders anspruchsvollen Metropolen die richtige Produktpalette anbieten können.“ Sulo hatte erst im Januar 2014 eine Ausschreibung der Hamburger Stadtreinigung über Müllgroßbehälter (MGB) gewonnen. Konkret werden in den nächsten zwei Jahren knapp 70.000 MGBs an Elbe und Alster geliefert.

 

SULO ICEBERG Untergrundsysteme mit einer Größe von drei, vier oder fünf Kubikmeter verschwindet platzsparend unter dem Boden und werden überirdisch mit einer Abdeckung versehen, auf der die Einwurfsäule platziert ist. Diese Säulen gibt es in verschiedenen modernen Designs, bei Bedarf auch angepasst an Gestaltungsvorstellungen des Aufstellers. Sie sind, da niedriger als die meisten Behälter und Depotcontainer, für Körperbehinderte, alte Menschen und Kinder viel leichter zu nutzen und bauen damit Barrieren ab. Zugleich sind Untergrundsysteme leichter gegen unberechtigte Nutzung und Vandalismus zu schützen. Auch kann die Leerung bei entsprechender Ausstattung bedarfsgerecht erfolgen. Am Standort Stadtlohn werden jährlich bis zu 5000 Untergrundsysteme gefertigt und europaweit verkauft und installiert.